Gestern habe ich die wunderebare deutsche Website der (natürlich staatlischen) russischen Nachrichtenagentur РИА Новости (RIA Nowosti) endteckt.

Unbedingt lohnt sich dieser Artikel, in dem ein wohl führender russischer Wissenschaftler eine unterhaltsame Prognose aufstellt:

Laut seiner Prognose wird das Land in sechs Teile zerfallen: die Pazifikküste mit der wachsenden chinesischen Bevölkerung; den Süden mit den mehrheitlich Spanisch sprechenden Einwohnern, Texas, wo die Unabhängigkeitsbewegung wächst, die Atlantikküste, die völlig andere Völkerschaften und eine andere Mentalität vertritt und eventuell in zwei Teile zerfällt, die fünf ärmeren zentralen Bundesstaaten und den Norden, wo der kanadische Einfluss stark ist.

Außerdem lässt er uns wissen:

„Wir könnten übrigens Alaska zurückverlangen, das seinerzeit bekanntlich nur verpachtet wurde“, fügte er hinzu.

Bekanntlich.

Interessant ist da natürlich die Reaktion der USA auf eine derart seriöse Theorie: Weißes Haus verweigert Stellungnahme zur „USA-Zerfall“-Prognose

Nein, also wie können die nur?! Und dann sowas freches:

„Ich bin verblüfft und glaube, auf einen Kommentar verzichten zu müssen“, erklärte sie auf eine entsprechende Frage von US-Journalisten. Dabei war zu sehen, dass sie ein Lächeln zu unterdrücken versucht.

Das war jetzt zum schmunzeln, aber teilweise kann man auch mehr erfahren als in manch deutschen Medien, manches trauen sich die Deutschen einfach nicht zu schreiben. Die Lektüre von RIA Nowosti ist also sowohl unterhaltsam als auch informativ 😉

So heißt es beim ehemaligen Nachrichtenmagazin etwa:

Ein Sprecher des Senders sagte, die Botschaft des iranischen Präsidenten sei eine geistige und beinhalte gute Wünsche für die Jahreszeit.

Es geht – einige werden schon davon gehört haben – um die Weihnachtsansprache des iranischen Terroristenführers Staatspräsidenten im britischen Fernsehen. RIA Nowosti weiß anscheinend mehr über den Inhalt der Ansprache des verbündeten Staatschefs:

Die Erdbevölkerung wird aufgerufen, den „böse eingestellten und expansionistischen Kräften die Stirn zu bieten“. „Würde Christus heute auf der Erde leben, so hätte er zweifellos die Fahne der Gerechtigkeit und der Liebe zur Menschheit erhoben und gegen die Kriegsbrandstifter, Okkupanten, Terroristen und Angstmacher in der ganzen Welt seinen Widerstand geleistet“, so Ahmadinedschad.

Eine geistige Botschaft mit guten Wünschen“, genau. Nichts als eine politische Botschaft ist das. Ich bin mir sicher der Spiegel, Sturmgeschütz der Demokratie, hat die gleiche Pressemeldung bekommen, wie RIA Nowosti. Man hätte also durchaus mal die Aussage des Sprechers von Channel 4 in den richtigen Kontext setzen können. Andere deutsche Medien lassen zumindest auch Kritiker zu Wort kommen. Trotzdem finde ich, dass sich die Stellungnahme der Nachrichtenchefin von Channel 4 wie ein Witz liest:

„Wir wollen unseren Zuschauern einen Einblick in eine alternative Weltanschauung geben.“ Mit der Botschaft wolle Ahmadinedschad den Briten Glückwünsche zur Geburt Jesu aussprechen.

Na dann – frohe Weihnachten 🙂

Advertisements