Wie die Tomaten rot wurden

Als Gott sie schuf, die Tomaten,
waren sie ihm gut geraten.
Sie hingen gold-gelb an hohen Bäumen
und wussten’s Paradies zu säumen.

Doch mit einem Mal,
nämlich mit dem Sündenfall,
wurde es für sie fatal.

“Kommt probiert von dieser hier”
sprach listig die Schlange.
Adam packte schnell die Gier,
da wurd‘ den Tomaten bange.
Waren etwa sie gemeint?,
doch sie wehrten sich vereint.
Sie wollten nicht das Böse schaffen,
niemand soll’t sie dafür hassen.

Drum fielen sie sofort vom Baum,
versteckten sich im Strauches Saum.

Die Tomaten planten Flucht
doch Adam griff zur andren Frucht,
biss hinein
und das Böse setze ein.

Mit Gück und Geschick,
auf den Baum zurück,
wollten die Tomaten nun,
doch das war nicht zu tun.

Kaum sprangen sie die Äste hoch,
hofften auf die Heimkehr noch,
fielen sie sodann zu Hauf,
allesamt zurück zum Strauch.

Angestrengt und wutentbrannt
liefen sie dann bald rot an.
Und siedelten sich unten an.

Hätten sie nicht aufgeben,
könnten wir noch heut erleben,
wie sie in den Bäumen hängen
und sich nicht auf Feldern drängen.

Advertisements