Oder: Die Faszination Apollo 13

Liebe Freunde, Bekannte und sonstige Leser, in folgendem Artikel werde ich versuchen Euch meine vielerorts bekannte Bewunderung für den Film Apollo 13 und für das gesamte Raumfahrertum näherzubringen bzw. zu erklären. Doch fangen wir mal vorne an.

Nach dem zweiten Weltkrieg, in dem deutsche Forscher die ersten Raketen bauten  welche die Grenze Atmosphäre-Weltraum überschritten  (A4), und der „Operation Overcast„, welche eine Vielzahl deutscher Forscher, allen voran Wernher von Braun, dazu veranlasste fortan für die Amerikaner  zu Arbeiten, begann die amerikanische Aufnahme des richtigen „Race into Space“ jedoch erst nachdem die Sowjets am 4. Oktober 1957 Sputnik 1 und damit den ersten von Menschen gebauten die Erdsatteliten in eine Erdumlaufbahn brachten.. (btw. das hier is ganz interessant, kann man sich mal angucken) Am 29. Juli 1958 wurde die Nasa, die amerikanische Raumfahrtbehörde gegründet um den offensichtlichen Vorsprung  der Sowjets in Sachen Raumfahrt aufzuholen und so begannen amerikanische Forscher in dem MercuryProgramm mit der Erforschung einer Methode einen Menschen in den Weltraum und wieder zurück zu bringen, hier kamen ihnen ebenfalls die Russen zuvor, Juri Gagarin absolvierte als wahrscheinlich erster Mensch [siehe Prä-Astronautik ;-)] am 12. April 1961 einen Raumflug, Alan Shepard war der erste Amerikaner der ihm folgte, jedoch absolvierte er nur einen ballistischen Flug, natürlich unterhalb einer orbitalen Flugbahn, der erste Amerikaner, der dieß vollbrachte war John Glenn am 20. Februar 1962. Nebenbei gesagt war das erste Lebewesen dass wir bewusst ins All geschickt haben eine Hündin, Laika ihr Name (UDSSR), gefolgt von einem Schimpansen, dessen Name ich vergessen habe, (USA) aber letztens kam eine super Reportage über den Affen und seinen Pfleger, wenn ihr mal sowas hört, kann ich empfehlen.

Was Kennedy in seiner Rede sagt, schreibe ich jetz aus 2 Gründen nicht nochmal hin. Erstens: Er sagt es bereits im Video^^ und zweitens: ich will euch dazu bringen das video zu gucken.

Nunja jedenfalls stimmte der Kongress zu und in den folgenden Jahren begann die amerikanische Raumfahrtbehörde mit dem Gemini-Programm. Im diesem Programm sollten, und wurden, viele Problematiken rund um einen bemannten Flug zum Mond geklärt werden, wie zb. Erprobung der Raumanzüge, des Lebenserhaltungssystems oder Kopplungsverfahren im Weltraum. Im Verlauf des Gemini-Programms wurden viele Raumflüge, Raumspaziergänge An- und Abkopplungen im Weltraum durchgeführt. Mit der Landung von Gemini 12 am 15. November 1966 und der offiziellen Schließung des Gemini-Büros am 1. Februar 1967 endete das Gemini-Programm. Nunsah sich die Nasa imstande mit dem Apollo-Programm wirklich einen Menschen auf dne Mond und zurück zubringen. Dazu mussten noch einige Tests durchgeführt werden, in den Missionen Apollo 4-7 wurden in Erdnähe Test mit den Trägersystemen und der Mondlandefähre durchgeführt. Bei Apollo 8 wurde zum ersten mal die „richtige Mondrakete“, die Saturn V bemannt gestartet und mit ihr wurde der Mond umrundet. Apollo 10 stellt sowas wie die Generalprobe für eine Mondlandung dar, in nur 14 km Höhe über dem Mond wurde das Landemodul getestet und erfolgreich zurückgebracht.

Am 20. Juli 1969 war es dann soweit, mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin landeten die ersten Menschen auf dem Mond, oder auch nicht ;-). Das ambitionierte Ziel Kennedys und der Traum vieler Menschen wurde wirklichkeit und das hat sich die USA einiges kosten lassen, allein das Apollo-Programm kostete 25 Milliarden Dollar und beschäftigte bis zu 400.000 Menschen.

(nicht abschrecken lassen von dem Fenster das sich öffnet einfach auf öffnen klicken und ab die Gans, is auch wirklich kein Trojaner oder so^^)

Wer nun nicht besonders interessiert in die Raumfahrt ist, dem werden die Fakten interessant erscheinen wie eine Schüssel Haferflocken

haferflocken-grobMich allerdingsbringt das immer zum Staunen, wenn eine kleine Fee vorbeiflattern würde und sie eine geizige wäre und mir nur einen Wunsch gewähren würde, wäre dieser, nicht grade uneigennützig, dass sie mir einen Spaziergang auf dem Mond ermöglichen möge. Das ist einer der Lebensträume schlechthin. Man muss sich mal vorstellen, was da geleistet wurde, 3 Menschen, an einigen Stellen nur durch eine Art Alufolie vor dem Vakuum geschützt – man bedneke, wenn sie dem Vakuum ausgesetzt wären, würde ihr Blut angefangen haben zu kochen und sie wären wohl geplatzt, lange bevor sie erstickt wären oder ähnliches – nunja also 3 Menschen, flattern mit einer Rakete die 3 mal so hoch ist wie die schöne Syker Christuskirche

481px-skylab_launch_on_saturn_van einen 380.000 km entfernten Ort, wo lebensfeindliche Bedingungen herrschen, welche kein Leben ermöglichen (nur fleischfressende Monster und Säurewolken wären wahrscheinlich noch schlimmer) und betreten als erste Abgesandten Mutter Erdes in friedlicher Mission den Mond. Und das ist es auch, was ich an dem Film Apollo 13 so liebe, 3 wagemutige, amerikanische junge Männer die den Traum haben einmal auf dem Mond zu spazieren, und durch eineen  Unfall um ihren Traum gebrhatc werden. Aber zurück zur Mondlandung. Ich schätze dieses Unternehmen größer ein als die Entdeckung Amerikas, die sind zwar nur bedingt vergleichbar, da Columbus ja nich gedacht hat hey geil ich will der erste sein, der dahin gurkt, aber für meine Belange reichts^^ . Mit dem Betreten des Erdtrabanten ist eine neue Zeitrechnung angebrochen, die Zukunft des Menschen liegt im Weltall!

Man stelle sich nurinmal vor, um den Klimahysterikern hier auch mal zugute zu kommen, das ganze CO2 und die anderen Schurkengase, welche hier auf der Erde für das aussterben der süßen Eisbären zuständig sein sollen  könnten wir bei großangelegtem Terraforming auf dem Mars super gebrauchen, da ist es nämlich ziemlich kalt und mit son paar Gasen könnten wir die Atmosphäre verdichten und durch den Treibhauseffekt den die ja auslösen udn verstärken, würde es da wärmer werden, das wahrscheinlioch vorhandene Oberflächennahe Eis schmelzen und wir bauen da auch Planzen an, weil die mögen ja CO2, man erinnere sich an die Photosynthese (ich warte auf den Tag an dem man Fotosüntese schreibt laut Rechtschreibung)  6CO2 + 6H20 > C6H12O6 + 6O2, also aus den erdischen Schurkengasen udn der damit verbundenen Marserwärmung Eis>Wasser machen wir Essen (Glucose) und Sauerstoff zum atmen, prinzipiell super wir müssne usn nur überlegen wie wir des CO2 dahinbekommen und wer die Planzen anbaut.

So und mit dem letzten Satz ist doch alles gesagt und bestätigt, die Lösung der Erdprobleme liegt wo? Im Weltraum! Also Regierungen dieser Erde, wir brauchen Geld fürn Marsflug und für gute Forschung, das könnte man doch prima mit nem Konjunkturprogramm verbinden. BMW, Opel und Mercedes helfen uns doch bestimmt gerne dabei  irgendwelche Marsgefährte zu entwickeln, der Staat könnte, wie von vielen Wirtschaftweisen empfohlen, antizyklisches verhalten an den tag legen und anstatt für 50 Mrd € auch im letzten Pusemuckelkaff ne Autobahn zu bauen mehr in die Raumfahrt investieren und so dem ganzen Planeten das überleben sichern (wenn jetzt Eva Herrmann sagt Adolf hat Autobahnen gebaut ist sie gleich die Eva Braun der Nation, aber der Glos sagt wir bauen „Infrastruktur“ aus, is des oker?)

Ich denke im Prinzip war des schonmal ein guter Abschluss deswegen will ich hier nen sentimentalen Abgang vermeiden udn sage nur: Ich weiß, das sihc mich an manchen Stellen weit aus dem Fenster gelehnt habe und freue mich shcon auf dne ein oder anderen Kommentar, wenn überhaupt jemand den Artikel liest.

mfg

Joe

PS: Wer sich für  das Mondflug Rpogramm der Amerikaner interessiert, dem empfehle ich wärmstens die DVD Box „from the earth to the moon„, wirklich sehr spannend und gut gemacht

Advertisements