Archive for März, 2009


In eigener Sache

Liebe Leser,

wir möchsten euch auf gewisse Neuerungen aufmerksam machen. Wie Mancher vielleicht schon gemerkt hat,  sind nun oben in der Seitenleiste Maltes und Eikes Twitter eingebettet, sowie weiter unten in derselben Spalte Last.Fm Feeds der beiden abonniert, so dass ihr immer sehen könnt was die beiden als letztes gehört haben, oder grade hören.

Den Datenschützer-Leser oder den „Ich will nur vernünftige Artikel lesen“-Leser bitten wir um Verzeihung, es ging uns bei diesem Schritt darum, trotz wenig vorhandener Zeit Artikel zu schreiben, eine gewisse Aktualität in den Blog zu bringen, so dass man immer etwas davon hat unseren Blog zu besuchen, sei es nur eine Inspiration welches Lied man hören könnte oder einen kleinen Schmunzler durch eine fixe Idee im Twitter entlockt zu bekommen.

Wir hoffen euch gefällt unsere Idee und ihr besucht unseren Blog weiter so fleißig (wir hatten schon über 6000 Besucher).

Eure Autoren

PS: Wir sind immer interessiert an motivierten Co-Autoren, wer Lust hat, soll sich mal melden.

20.30 – Mein Licht gehört mir!

Guten Abend, liebe Leser,

es ist 20.30 Uhr undich möchte hiermit bekannt geben: Mein Licht brennt noch. Und der Blick aus dem (virtuellen) Fenster verrät: Ich bin nicht der Einzige:

Man stelle sich vor: Millionen Menschen in 88 Ländern knipsen für den Klimaschutz das Licht aus, nur im Öko-Musterland Deutschland macht kaum jemand mit. Genau das passiert gerade – und produziert so symbolträchtige wie schöne Bilder, die vor allem eines zeigen: Wir haben eine Chance verpasst.

—Frank Patalong, SPIEGEL Online (unter der wunderbaren Überschrift „Eine dunkle Stunde für die Erde„)

Da frag‘ ich mich doch, warum da niemand mitmacht. Diese „Earth Hour“ wurde vom WWF initiiert und soll den Klimawandel stoppen die Erdbevölkerung für den Klimawandel sensibilisieren. Das gleiche gabs schon 2007 und 2008 und ich muss sagen: Dieser Winter kam mir deutlich kälter vor. Scheint also funktioniert zu haben. Naja, ensthaft, ich wage ja zu hoffen, dass man endlich drauf gekommen ist, dass Al Gore sich vielleicht verrechnet hat.

Eine andere Theorie: Einer der Sponsoren des Events ist: Shell! Aha. Shell, wir erinnern uns, ist diese pöse, pöse Firma, die einfach mal einen 30m-Durchmesser Öltank (im Greenpeace-deutsch: eine rihiesige pöse Ölförderplattform) im Atlantik versenken wollte! Sollte man natürlich boykottieren. Versteht sich.

Leider sieht die Realität wohl anders aus: Man möchte wohl lieber „etwas tun“ gegen diesen ganzen Klimadings und so als an dieser Marketing-Aktion teilzunehmen. (siehe hier [via Caschy’s Blog, der seit einiger Zeit einer meiner Favoriten ist – was IT-Themen angeht 😉 ]) Naja ich bin gespannt. Ich lass‘ die Welt lieber sich selbst verändern und freu‘ mich übers Resultat 😉

Ich habe meinen Beitrag für heute jedenfalls geleistet: Vorhin noch bei Shell getankt, jetzt werd ich mal sicherstellen, dass das Haus auch ausreichend beleuchtet ist.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen – und vor allem: gut beleuchteten – Abend!

Ach und nicht vergessen: Morgen beginnt wieder die europäischer Version der Daylight Saving Time, aber die gab’s ja schon vor der Erfindung des Klimawandels.

Verhalten im Schnee

Guten Tag,

nach langer Zeit werde nun auch ich mich beteiligen. Mein erster Artikel ist Natur insperiert und fruchtet aus der Gegebenheit, dass ich seit faktisch 6 Monaten, ja 6 Monaten eingeschneit in Todtnauberg sitze und gelernt habe mit, von und gegen den Schnee zu leben.

Darum nun ein paar nutzlich und weniger nützliche Tipps in Sachen Schnee.

  1. Fahre nie für 6 Monate in den Schnee, bzw gehe nie dorthin, wo man dir sagt „Es könnte vorkommen, dass Du Schneedienst machen musst.“
  2. Sollte es doch soweit kommen, versuche erst um neun Uhr oder später mit deiner Arbeit zu beginnen. Bis dahin haben vielleicht schon andere die wege freigeschaufetl und derstädtische  Winterdienst ist schon mal da gewesen.
  3. Es gibt städtischen Winterdienst nur im Sommer oder dann, wenn man ihn nicht benötigt. Also mach dir keine Hoffnung auf freie Straßen!
  4. Eiserene Regel: Schneepflug hat Vorfahrt oder macht sich Vorfahart. Und Bergfahrt vor Talfahrt-egal was die StvO sagt.
  5. Geh zu Fuß, weil selbst wenn Du dein Auto bewegt bekommst-andere Stehen garantiert im Weg!
  6. Geh nicht zu Fuß, sondern auf allen Vieren, dann ist die Fallhöhe nicht so hoch.
  7. Wenn du doch irgendwie zur Arbeit gekommen bist und zum allen Übel auch noch eine Schaufel in die Hand bekommen hast, folgendes: Schnee nicht gegen den Wind schaufeln (vergleiche gegen den Wind pinkeln), am Besten von Oben nach Unten arbeiten, Und wenn es schneit garnicht erst anfangen!
  8. Die Wahl der Schaufel ist auch wichtig. Zum einen findet man Aluminium-Schaufeln, besonders gut geeigent für den Neuschnee. Die Eisenschaufel ist besser für festen, alten Schnee. Schneematsch ist nicht zu schaufel, da er an jeder Schaufel kleben bleibt.
  9. Feuerzeuge, Flammenwerfer, Napalmbomben bewirken nix. macht nur hässliche Flecken auf der Kleidung.
  10. Gelber Schnee ist kein Speiseeis!

Naja, im großen und ganzen kann man mit dem Schnee aber sehr gut Leben, wenn man ein bissel Ruhe und Gemütlichkeit besitzt. Zudem heißt jeder neue Schnne noch mehr Vergügen beim Skifahren oder Boarden. Und nichts geht über eine ordentliche Schneeballschlacht!

Viel Spaß beim nächsten Schneevergügen 😉

Die Geschichte von Knut und der Sonne

Also manchmal verzweifelt man doch an dem menschlichen Verstand.

Erst regen sich alle über „Klimaerwärmung“ auf , dann gibts son paar schlaue Städtchen die sich überlegen wir tun was dagegen und versehen die Luft mit ein paar reflektierenden Aerosolen umd ie Sonnsenstrahlen gleich weider gen Heimat zu jagen, dann heißtets böse Luftverschmutzung. Ich glaube wir müssen uns mal entscheiden ob wir die süßen eisbären oder den blauen Himmel retten wollen.

smog1

Entweder so, oder so:

blog-wuste2

Il Casanova Diabolico

Also in den letzten Tagen kam ich wieder ins Grübeln. Mich beschäftigte das Urteil des Landesgerichts  München gegen Helg Sgarbi, welcher 6 Jahre Gefängnis wegen Betruges und Erpressung bekam.

Die meisten werden wissen worum es geht, für den Rest gebe ich eben eine kurze Zusammenfassung.

Weiterlesen

Der Vorleser

Nach den ganzen stressigen Klausuren und dem SBF hab ich mir heut mal Kino gegönnt und den Vorleser gesehen, hauptsächlich weil ich die Romanvorlage von Bernhard Schlink kenne, ganz gut fand, und gesapnnt war, was eine (teilweise) amerikanische Produktion aus diesem so deutschen Thema gemacht hat. (Eine Inhaltszusammenfassung findet man übrigens hier bei Wikipedia)

Meine Eindrücke und Bemerkungen zum Film: Weiterlesen

Ich veröffentliche nun einen Email Dialog von mir und bitte euch auf die hammer Antwort zu achten, das ist echt geil oder 😀

Sehr geehrte Ki.Ka Redaktion,

Weiterlesen

Kleine Spielerei

Hier habsch n ganz witziges Quiz gefunden. Testet mal aus was ihr so schafft 😀