Bevor ich mich heute für 2 Wochen in den Segelurlaub aufbreche, möchte ich mich noch kurz mit einem zuletzt wieder schlagzeilenträchtigen, seefahrtbezogenen Thema befassen: Piraterie vor Somalia.

Ich gehe davon aus, dass die Geschehnisse soweit präsent sind, fasse mich kurz und beschränke mich aufs wesentliche: In den Medienberichten tauchen immer wieder Leute auf, die fordern, die Ursachen der Piraterie und nicht die Piraten selbst zu bekämpfen. Bisher habe ich allerdings in keinem deutschsprachigen Medium eine Analyse der Ursachen gesehen, die über die Aussage hinausging, Somalia sei ein bürgerkriegsgeschädigtes Land. Auf einen guten Bericht bin ich in der San Francisco Bay View gestoßen.

Das wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Somalia hat keine Küstenwache (Bürgerkriegsfolge)
  • Raubfischen findet statt
  • (Europäischer) Müll wird vor der Küste Somalias entsorgt

Die letzten beiden Punkte führen dazu, dass die Küstenbewohner und Fischer Somalias die (Über)lebensgrundlage verlieren. Piraterie stellt für diese Leute, die ihr halbes Leben auf See verbracht haben mithin den einzigen gangbaren Ausweg dar.

Was tun dagegen? Das möchte ich lieber anderen überlassen – ich werde nun weiter meinen Seesack packen.

Advertisements