Erstmal an dieser Stelle Glückwünsche an die von mir bekanntlich geschätzte Piratenpartei, die dank eines Traumergebnisses von 7,1% in Schweden mit einem Abgeordneten ins Europaparlament einziehen wird. (Vielleicht muss man sogar den PirateBay-Anklägern für die (fast¹) kostenlose PR danken…)

Bei all meinem Ärger über die Regulierungswut, die fehlende Subsidiarität und Transparenz, bei all meiner Freude über die großen Verluste der etablierten Parteien (und insbesondere der Linken) in den aktuellen Wahlen, möchte ich doch erstmal nicht weiter auf die EU schimpfen, sondern auf ein kleines Plädoyer hinweisen, dass mich mal wieder an die Errungenschaften und Vorteile der EU erinnert hat:

Warum ich kein Nationalist bin

(und ein Vorposting zum besseren Verständnis:
Warum ich Nationalist bin)


¹ Zwischenstand für die PirateBay Leute (nicht: Piratenpartei): Schadenersatz in Höhe von insgesamt 30 Millionen Schwedischen Kronen (2,75 Millionen Euro) – Berufungsverfahren läuft

Advertisements