von Philalex89

Lieber müder -äh- mündiger Büger,

bitte gehe wählen! Bei den Wahlbeteiligungen von 52% (Sachsen), 56% (Thüringen) und 67% (Saarland) bekommt man als Demokrat ja Angst. Wenn man nicht gerade im Koma liegt, gibt es keine Entschuldigung für ein Fernbleiben an der Urne! Lieber riskiert man regierungsunfähige Koalitionen, als einen Weg für die Heimatwürstchen der NPD zu ebnen und cholerische Stehaufmännchen à la Bodo Rammler Ramelow triumphieren zu lassen.  Sogar dem Heinzelmännchen mit der Fistelstimme  Gysi geht angesichts der Werte der Linken fast einer ab.

Statt Heimatlieder zu singen und Bier zu trinken, sollten manche Politiker lieber eine Rhethorikschule besuchen, andernfalls kommen solche Stilblüten zustande:

„Wir haben gesehen, dass beide Parteien ungefär gleich stark sind; die einen schwächer, die anderen stärker.“

Kurt Biedenkopf

„Wir haben vor der Wahl versprochen, was wir nach der Wahl halten wollten.“

Cem Özdemir

(beides heute in Interviews im ARD aufgeschnappt)

Es klingt nicht so, als ob der gute Özdemir das Versprochene gehalten hätte. Meiner Meinung nach ist dieser Satz logisch falsch. Es möge sich jeder selbst ein Bild machen.

Wir können uns in Zukunft auf Koalitionen wie in einer Haribo-Kolorado-Tüte gefasst machen, wenn alle Parteien langsam die 20 % anstreben. Dann haben wir die Horst-Schlemmer-Partei in der Realität: Konservativ, links und liberal. Gute Nacht, Freunde.


Advertisements