Nun liegt mein erster Eintrag in diesem Blog schon 9 Monate zurück und ich habe es seither nicht geschafft einen weiteren Artikel zu schreiben.

Wie konnte es nur so weit kommen?

Wurde etwa kein Fußball mehr gespielt?

Natürlich wurde Fußball gespielt, dieser Sport kommt ja kaum zur Ruhe. In diesem Winter rollt der Ball nach der Winterpause sogar noch früher als sonst. Damit bin ich auch sehr zufrieden, so konnte ich heute schon wieder mit dem glorreichen BVB um Punkte fiebern.

Gab es vielleicht nichts Interessantes zu berichten?

Gäbe es nichts zu berichten, wären Zeitschriften wie der Kicker wohl ausgestorben oder hätten sich andere Themenschwerpunkte suchen müssen. Beim Kicker hätte sich ein weiteres stets präsentes Thema unserer Gesellschaft angeboten. Der zwischenmenschliche Paarungsakt und weitere Erotik. Dann hätte das Magazin mit geringem Aufwand in F***** umbenannt werden können. Dieses ist nicht erfolgt, der Kicker ist noch immer am Markt erhältlich und hat auch fleißig über Fußball berichtet. Andere Zeitschriften, Zeitungen, Internetdienste und Sportsendungen taten es auch, nur ich nicht.

Die Gründe müssen also persönlicher Natur sein. Obwohl es mich große Überwindung kostet, habe ich mich entschlossen den Lesern einen Einblick in mein Privatleben zu gewähren.

Es lag nicht unbedingt an mangelnder Kreativität oder Ideen worüber ich schreiben könnte.

In der Tat hatte ich häufiger Mal den Gedanken, über ein Thema zu berichten.

Leider mangelte es mir gänzlich an der nötigen Zeit, als die Themen aktuell waren.

Später waren die Themen dann wieder so fern, dass ich diese nicht wieder aufwärmen wollte.

Warum schreibe ich denn jetzt? Der Druck wächst! Häufiger wurde mir berichtet, dass es an der Zeit sei, neue Artikel zu verfassen. Diesem Druck konnte ich heute einfach nicht mehr standhalten, als ich die Zusammenfassung vom Spiel VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg sah. Bei dem teilweisen Gestolper zweier vermeintlicher Spitzenteams musste ich sofort an Schleuderschüsse denken und zog die Verbindung zu meiner Rubrik im Blog.

Einige werden sich sicherlich fragen, was ein Schleuderschuss ist. In einem Lehrbuch werdet ihr keine Antwort finden. Und selbst im Duden ist der Begriff nicht vertreten.

Das liegt einfach daran, dass Schleuderschüsse eine Spezialität der Varreler Fußballszene sind. Aber selbst dort gibt es keine klare Definition. Doch gerade das Fehlen dieser zeichnet den Schleuderschuss jaus. Für mich sind undefinierbare Aktion auf dem Fußballplatz Schleuderschüsse. Von diesen haben mir besonders die Wolfsburger gegen Stuttgart einige gezeigt. Mangels Video kann muss ich euch diese jedoch vorenthalten.

Im Großen und Ganzen neigen sich meine schreiberischen 90 Minuten bereits wieder dem Ende. Bevor allerdings abgepfiffen wird, geht es noch in die Nachspielzeit. Ich möchte zumindest kurz anreißen, welche Themen in den vergangenen Monaten durchaus Erwähnung gefunden hätten.

Zum Einen natürlich die Meisterschaft des VfL Wolfsburg und das Unverständnis darüber, dass ein Felix Magath so eine Bombentruppe verlässt und zum Trümmertrupp ins Ruhrgebiet wechselt. Bei der momentanen Situation muss ich jedoch zugeben, dass ich mich damals mit meiner Meinung bestimmt in die Nesseln gesetzt hätte. Anscheinend hat der Coach alles richtig gemacht. Wolfsburg kommt in keiner Weise an die Vorjahresstärke heran und die Schalker spielen erfolgreicher als je zuvor.

Als weiteres Thema kam mir die Bundestagswahl sehr gelegen.

Wieso?     Klare Geschichte, in Deutschland regiert schwarz-gelb. Solche Schlagzeilen lesen wir Borussen Fans doch immer wieder gerne. Leider stand die Schlagzeile nicht im Sportteil sondern unter Politik. Dort hatte ich mir etwas anderes erhofft.

Als letztes Thema hätte man auch gut über die Eskapaden des Herrn L. aus S. berichten können. Vielleicht bietet sich die Gelegenheit im Laufe der Rückrunde. Momentan ist der gute Mann ja friedlich. Vermutlich aber nur, weil er aufgrund seiner eigenen vorübergehenden Unklugheit (ich will ihm keine Dummheit unterstellen) und der Winterpause lange nicht spielte. Nur dabei neigt er ja zur großen Unterhaltung der Massen.

Und was ist sonst in den vergangen Monaten passiert? In der Diepholzer Fußballszene erblickte am Freitag eine neue Fußballhoffnung das Licht der Welt. Ungefähr zu Zeiten meines ersten Berichtes vergnügte sich ein Sportskamerad mit seiner Lebensgefährtin besonders erfolgreich. Das Ergebnis heißt Paul. Merkt euch diesen Namen!

Advertisements