Category: allzutaegliches


Alles neu machen die Ferien!

Liebe allzutaegliches-Fans,

pünklich zum Sommerloch präsentiert sich allzutaegliches in einem komplett neuen Gewand und wir finden’s toll! Inhaltlich hat sich nichts geändert, nur die Fassade wurde neu gestrichen und diesmal in einem bezaubernd-beruhigendem Hoffnungs-Grün-Blau. Überflüssiger Schnickschnack wurde kurzerhand in das große schwarze Off des WWW deportiert, wobei die wichtigsten Elemente in eine wunderschöne, übersichtliche Sidebar gerettet wurden, angeführt vom neuen, informativen  „allzutaegliches Wörter“-Bericht.

Was gibts sonst noch so? Ganz unten auf der Seite findet ihr unser Archiv mit praktischer Suchleiste gleich dazu. Da kann eigentlich nichts mehr schief gehen und wenn doch, klickt euch einfach mal durch Marias tolle Afrikabilder, die vor dem neuen Hintergrund gleich auch viel intensiver wirken!

Allzutaegliches hat übrigens im Stillen und ganz nebenbei die 25.000 Besuchermarke geknackt, was trotz aktueller Artikelproduktionsflaute immerhin beachtlich genannt werden kann. (Ja, das soll ein Wink mit dem Zaunpfahl an alle Autoren sein – @ Nec: Deine Seite ist echt knorke, aber du hättest doch nicht gleich zu fliehen brauchen…)

Wir sind gespannt auf unsere neuen, kommenden Artikel und weiterhin viel Spaß

Euer allzutaegliches-Team

Advertisements

Weihnachten, und sonst, wie gehts?

Liebe Leser_innen (Wir wollen ja alles gendern, gerade in der Weihnachtszeit sollte man Konfliktpotential vermeiden),

die Allzutaegliches-Autorenschaft wünscht allen frohe Weihnachten! Und das schon zum zweiten Male, was beweist, dass sich dieser Blog ein Jahr lang irgendwie durchgemausert hat. Nach der ersten Aufwärmphase im Herbst/Winter 2008 bedeutete dieses Jahr 2009 für uns eine Zeit der Festigung und vielleicht auch der Etablierung, wobei man nicht weiß, ob die 30 bis 40 Aufrufe pro Tag tatsächlich von Stammlesern herrühren. Nichtsdestotrotz macht uns das fröhliche Schreiben, Kommentieren und Verarbeiten von allzutaeglichen Phänomenen aus unserer nahen oder ferneren Umgebung unheimlich Spaß. Wer weiß, vielleicht knacken wir zum Jahreswechsel noch die Grenze von 20000 Aufrufen insgesamt.

Die leidige Layoutfrage steht noch aus, keiner weiß so richtig wer darin Aktien hat, noch welches Design am vorteilhaftesten und trotzdem schönsten ist. Die Hauptsache ist, der Inhalt kommt nicht zu kurz. Das Stichwort Inhalt führt uns gleich zu einem nächsten Anliegen; wir wollen Euch ein paar gelungene Artikel dieses Jahres empfehlen:

Autumn Leave(s) von fatjoe89, tolle, bilderreiche Kurzprosa zum Thema Herbst:

https://allzutaegliches.wordpress.com/2009/10/05/autumn-leaves/

Unsere italienische Reise von Philalex89, ein Reisebericht über die Italienreise einiger Blogschreiber und Freunden:

https://allzutaegliches.wordpress.com/2009/08/18/unsere-italienische-reise/

STOP in the name of… von ace368, das heikle Thema Internetzensur lässt der Autor auf unserem Blog nicht unerwähnt:

https://allzutaegliches.wordpress.com/2009/04/17/stop-in-the-name-of/

zur Krise von Marcus, lustige Lyrik zur gar nicht lustigen Finanzkrise:

https://allzutaegliches.wordpress.com/2009/01/15/zur-krise/

Das Ende der Sonne von nec, der Versucht, die Unbegreiflichkeit eines Autounfalls in Worte zu fassen:

https://allzutaegliches.wordpress.com/2009/06/11/das-ende-der-sonne/

Als letztes ein kleiner Aublick nach 2010, von mottenfarbtopp:

https://allzutaegliches.wordpress.com/2009/12/06/afrika-2010/

Wir wünschen Euch alles Gute und einen galanten Rutsch in die Zukunft,

Euer Allzutaegliches-Team

In Case of Emergency

von Mottenfarbtopp

Hallöle allesamt,

Folgendes möchte ich gerne an euch weitergesandt wissen – ich halte es für eine sinnvolle Sache; jedoch nur wenn es breitere Anwendung erfährt.

 

„Die Retter und Ambulanzfahrer haben bemerkt, dass bei Straßenunfällen die
meisten Verwundeten ein Mobil-Telefon bei sich haben.
Bei den Einsätzen weiß man aber nicht, wer aus diesen langen Kontaktlisten
zu kontaktieren ist. Ambulanzfahrer haben also vorgeschlagen, dass jeder in
seine Kontaktlisten die im Notfall zu kontaktierende Person unter dem selben
Pseudo einträgt.
Das international anerkannte Pseudo ist :
ICE ( = In Case of Emergency).

Unter diesem Namen sollte man die Person eintragen, welche in Notfall
durch Polizei, Feuerwehr oder erste Hilfe anzurufen ist.
Sind mehrere Personen zu kontaktieren, braucht man ICE1, ICE2, ICE3, usw.

Leicht, kostet nichts, kann aber viel bringen.

Bitte diese Meldung weiterleiten, damit dieses Verfahren üblich wird!

Dietmar Haack
Polizeidirektion Emmendingen
Kriminalpolizei“

Tschüss, Sommer

Einige meiner werten Mitautoren haben das Thema ja schon angesprochen; der Sommer ist aus, der Herbst ist schon längst über uns hereingebrochen. Die Bäume werden kahl, die Natur versinkt in Farblosigkeit. Verglichen damit wirken einige im Mai bei uns im Garten aufgenommene Bilder wie nachbearbeitet.

Und doch, so sehr ich jedem Sonnenstrahl nachtrauere, so sehr ich mich jetzt schon auf den Frühling freue, so blicke ich doch auf einen sehr schönen Sommer zurück, der eigentlich wenige Wünsche offen ließ. Und entsprechend schwer fällt der Abschied. In meiner subjektiven Wahrnehmung hatten wir diesen Sommer deutlich mehr Sonne und Wärme als im letzten Jahr.  Das mag aber auch daran liegen, dass ich von Mai bis mitte September permanent auf Baustellen rumgekrebst bin und entsprechend viel draußen war. Den heißesten Tag dieses Jahres habe ich auf einem Gerüst in der prallen Sonne damit verbracht, eine große Fensterfront zu verglasen. Was ist schon Sauna 😉

Der wirkliche Sommer begann für mich mit dem Hurricane, von dem ich schon braungebrannt zurückkam. Der absolute Höhepunkt war dann unser Urlaub in Rimini an der Adria, wo wir zu fünft eine Woche die Stadt unsicher gemacht haben. Eine Woche lang über 30°C, Strand und Disco. Absolut super. Der kulturelle Part, wie zB die Besichtigung Venedigs ging dabei zwar vollkommen an uns vorbei, aber immerhin haben wir noch (mehr oder minder freiwillig) San Marino gesehen – bzw. San Marinos Waffenläden, viel mehr gibt es dort  – abgesehen von einer beeindruckenden Aussicht – nämlich nicht. Nach Rimini ging es dann noch mit der Familie nach Wangerooge, und mit André später noch nach Köln.

Diese Dinge haben für mich diesen Sommer vor allen anderen geprägt, abgesehen vielleicht von Franzi. Und abgesehen davon war es einer der besten die ich erlebt habe 😉 Was waren eure Sommer-Erlebnisse? Was hat ihn für euch geprägt?

Heute morgen erhielt ich Antwort von der deutschen Nationalbibliothek, betreffend unseren Antrag, unsere Pflicht auf Ablieferung unserer bewahrenswerten Texte zu erfüllen zu können.

Bisher, so teilte man mir mit, würden „Webseiten aller Art (dazu gehören auch Foren, Blogs, Portale, Datenbanken etc.) bei der Deutschen Nationalbibliothek noch nicht gesammelt“. Außerdem wurde mir wärmstens empfohlen, meine Registrierung bei der DNB zu löschen, sollte ich nicht zufällig Autor von E-Books sein.

Das überraschte mich doch sehr, hatte ich mich doch vorher ausführlichst über diese unsere Bürgerpflicht informiert. Verwiesen werde ich u.a. auf folgenden Text von der Homepage der DNB: Weiterlesen

allzutaegliches wird Kulturerbe!

Liebe Leserinnen und Leser, es gibt noch eine Neuerung dieses Blog betreffend zu verkünden. Wir wussten es ja schon immer, aber jetzt hat auch der Gesetzgeber nachgezogen. Heise berichtet:

Mit Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt im Oktober 2008 ist im Rahmen der „Verordnung über die Pflichtablieferung von Medienwerken an die Deutsche Nationalbibliothek“ festgeschrieben, dass […] auch „unkörperliche Medienwerke“ – also Publikationen im Internet – als erhaltenswertes deutsches Kulturerbe gesammelt und dauerhaft aufbewahrt werden sollen.

Natürlich sind wir ein wenig stolz auf auf unsere plötzliche Auszeichnung als „erhaltenswertes deutsches Kulturerbe“, aber mal ehrlich: Irgendwie haben wir’s doch auch erwartet. Weiterlesen

In eigener Sache

Liebe Leser,

wir möchsten euch auf gewisse Neuerungen aufmerksam machen. Wie Mancher vielleicht schon gemerkt hat,  sind nun oben in der Seitenleiste Maltes und Eikes Twitter eingebettet, sowie weiter unten in derselben Spalte Last.Fm Feeds der beiden abonniert, so dass ihr immer sehen könnt was die beiden als letztes gehört haben, oder grade hören.

Den Datenschützer-Leser oder den „Ich will nur vernünftige Artikel lesen“-Leser bitten wir um Verzeihung, es ging uns bei diesem Schritt darum, trotz wenig vorhandener Zeit Artikel zu schreiben, eine gewisse Aktualität in den Blog zu bringen, so dass man immer etwas davon hat unseren Blog zu besuchen, sei es nur eine Inspiration welches Lied man hören könnte oder einen kleinen Schmunzler durch eine fixe Idee im Twitter entlockt zu bekommen.

Wir hoffen euch gefällt unsere Idee und ihr besucht unseren Blog weiter so fleißig (wir hatten schon über 6000 Besucher).

Eure Autoren

PS: Wir sind immer interessiert an motivierten Co-Autoren, wer Lust hat, soll sich mal melden.

Frohe Weihnachten…

…wünscht Euch euer allzutaegliches-Team. Hoffentlich habt ihr euch die Gans schmecken lassen und ordentlich Nachtisch und Geschenke abgestaubt!

P.S.: Bei den Mädels in Neuseeland siehts wahrscheinlich so aus: