Category: Entertainment


Web 2.0

Lieber Leser,

heute möchte ich dir von meinen heutigen Erfahrungen mit dem Web 2.0 berichten.

Ein Freund berichtete mir in letzter Zeit immer öfter von Treffen mit geheimen Kommilitonen/innen und so regte sich meine Vorstellungskraft und Neugierde, mit was für ominösen Gestalten sich mein Guter alter Freund – nennen wir ihn M. Blaase, nein lieber Merlin B. – herumtreibt.

Ich wollte Photos sehen!

So begab ich mich, ausgestattet mit nur einem vollständigen Namen, 3 Spitznamen und der Empfehlung ich solle es lieber lassen, ich fände eh niemanden, auf die suche in den unendlichen Weiten des World Wide Web.

Als ich ihm nach 2 Minuten das erste Bild und in dne darauf folgenden 40 Sekunden Bilder der 3 anderen Gesuchten schickte, zeigte sich mein Kontaktmann fasziniert, doch ich hatte nicht genug, immer weiter wagte ich mich voran, jedes neue Bild was ich ihm lieferte schockierte ihn mehr und mehr, als ich ihm dann erzählte was seine Leute so in ihrer Freizeit treiben und eine kleine Persönlichkeitsanalyse startete entstand folgender schöner Wortwechsel:

xxx, 16.12.2009 17:18:58:

wahrscheinlich weißt du jetzt schon weitaus mehr über die als ich je erfahren werden^^

xxx, 17:19:04:

das ist einfach der hammer

FatJoe, 17:19:26:

is fan vom fc bayern, mag turnen

FatJoe, 17:19:35:

schokolade

FatJoe, 17:19:43:

flucht beim autofahren

xxx, 17:19:52:

das stimmt alles

xxx, 17:19:53:

FatJoe, 17:20:04:

ört hip hop

xxx, 17:20:08:

fassungslosigkeit

FatJoe, 17:20:09:

und os black rnb krams

FatJoe, 17:20:30:

und ja

xxx, 17:20:32:

blankes entsetzen und eine aufkommende tiefe beklommenheit

FatJoe, 17:20:38:

hat son bissl so den tick

FatJoe, 17:20:44:

also

FatJoe, 17:20:53:

die is selbstbewusst

FatJoe, 17:20:57:

emanzipiert

FatJoe, 17:21:08:

liebt das leben

FatJoe, 17:21:13:

ne macherin

FatJoe, 17:21:18:

würde ich mal so vrmuten

FatJoe, 17:21:24:

nich son träger haufne wie wir

FatJoe, 17:21:27:

sondrn eher

FatJoe, 17:21:34:

sone aktive persönlichkeit

FatJoe, 17:21:47:

kannst du das verifiziren?

xxx, 17:24:15:

ohne einwände

Mit nur einem Nachnamen ausgestattet, war ich in der Lage für 4 Menschen Persönlichkeitsprofile zu erstellen 😀
Es lebe das Internet!

Mfg

Fatjoe

P.S. Dieser Vorgang hat nichts mit MErlin am Hut, ich wollte jedoch diesen Wortwtz bringen ohne die wahre Kontaktperson zu verraten.

Sorry Merlin

Beobachtungen

von Philalex89

Ein Hund liegt mit Sonnenbrille und Käppi im Ubahnschacht, vor ihm ein alter Starbucks-Pappbecher, und bettelt mit Hundeaugen für sein Herrchen, der ein paar Meter weiter versucht alte Bahntickets wieder zu verkaufen;

eine Gruppe Punks kettet mit Handschellen willkürlich (?) einen Passanten an einen Fahrradständer;

im dämmrigen Park vor dem Fernsehturm zünden sich im nass-kalten Nieselregen zwei junge Männer eine Haschpfeife an;

ein Obdachloser mit rot aufgedunsenem Gesicht will sich im Eingangsbereich eines Supermarktes aufwärmen, wird von einem ihn duzenden Sicherheitsmann „überredet“ hinauszugehen, um seine Nacht bei sechs Grad Außentemperatur im Freien zu verbringen;

eine Sinti-und-Roma-Mutter geht mit ihren Kindern auf der Straße auf Menschen zu, ob sie Englisch sprechen würden, versucht per Pappschildchen auf ihre Armut aufmerksam zu machen und kauft schließlich bei McDonalds mehrere Maxi Menues;

ein stiernackiger, narbiger Mann mit hochgeklapptem Kragen und Baseballmütze sitzt in der Ubahn, wippt hin und her, schaut nervös und verängstigt seine Sitznachbarn an und stiert schließlich nur noch wippend auf den Boden;

500-600 Stundenten besetzen friedlich das Audimax, während eine Hundertschaft der Polizei das Gebäude umstellt und die Unileitung nicht für Gespräche offen ist;

ein 19-jähriger steht zehn Stunden am Tag auf dem Alexanderplatz und versucht Passanten anzuhalten und davon zu überzeugen, den „WWF“ zu unterstützen, oft vergeblich, da sie (die Passanten) schon von der „Berliner Morgenpost“, „Amnesty International“ und „Aktion Tier“ angesprochen wurden;

15 Punks sitzen um zwei Kisten Sternburger Bier, zwei von ihnen betteln Passanten mit Pappbechern an;

von einem Tag auf den anderen sind alle Uniwanduhren fünf Minuten vorgestellt, so scheint es;

jeder Mülleimer wird per Hand nach Leergut untersucht;

ein Drittel der Berliner Raucher raucht angeblich „Ling“-Zigarretten, käuflich in Ubahnstationen zu erwerben;

ein aufgeregter Tourist photographiert den Fernsehturm im Nebel;

alles wahr, gesehen, gehört, beobachtet auf den Straßen Berlins.

 

 

Tschüss, Sommer

Einige meiner werten Mitautoren haben das Thema ja schon angesprochen; der Sommer ist aus, der Herbst ist schon längst über uns hereingebrochen. Die Bäume werden kahl, die Natur versinkt in Farblosigkeit. Verglichen damit wirken einige im Mai bei uns im Garten aufgenommene Bilder wie nachbearbeitet.

Und doch, so sehr ich jedem Sonnenstrahl nachtrauere, so sehr ich mich jetzt schon auf den Frühling freue, so blicke ich doch auf einen sehr schönen Sommer zurück, der eigentlich wenige Wünsche offen ließ. Und entsprechend schwer fällt der Abschied. In meiner subjektiven Wahrnehmung hatten wir diesen Sommer deutlich mehr Sonne und Wärme als im letzten Jahr.  Das mag aber auch daran liegen, dass ich von Mai bis mitte September permanent auf Baustellen rumgekrebst bin und entsprechend viel draußen war. Den heißesten Tag dieses Jahres habe ich auf einem Gerüst in der prallen Sonne damit verbracht, eine große Fensterfront zu verglasen. Was ist schon Sauna 😉

Der wirkliche Sommer begann für mich mit dem Hurricane, von dem ich schon braungebrannt zurückkam. Der absolute Höhepunkt war dann unser Urlaub in Rimini an der Adria, wo wir zu fünft eine Woche die Stadt unsicher gemacht haben. Eine Woche lang über 30°C, Strand und Disco. Absolut super. Der kulturelle Part, wie zB die Besichtigung Venedigs ging dabei zwar vollkommen an uns vorbei, aber immerhin haben wir noch (mehr oder minder freiwillig) San Marino gesehen – bzw. San Marinos Waffenläden, viel mehr gibt es dort  – abgesehen von einer beeindruckenden Aussicht – nämlich nicht. Nach Rimini ging es dann noch mit der Familie nach Wangerooge, und mit André später noch nach Köln.

Diese Dinge haben für mich diesen Sommer vor allen anderen geprägt, abgesehen vielleicht von Franzi. Und abgesehen davon war es einer der besten die ich erlebt habe 😉 Was waren eure Sommer-Erlebnisse? Was hat ihn für euch geprägt?

Hurricane 2009

von nec

Viiiel zu spät möchte ich an dieser Stelle doch auch endlich noch ein paar Worte zum Hurricane 2009 verlieren. Ich werde mich dabei rein auf die Bands beschränken, eventuelle Nebenbeschäftigungen lass ich einfach mal wegfallen 😉 Weiterlesen

Fahrradfahrer an die Macht

Hier mal ein kleines Viedeo um das Sommerloch zu überbrücken 😉

Fundgrube

Jeder mag Menschen, die von iwas betroffen sind und deswegen meinen schlau daherreden zu können 😀

In diesem Video bei Spon sagt die Solarent Tante, das Verbot von Solarienaufenthalten von Jugendlichen sei doof, da ja Politiker garkeien Ahnung haben udn selber nicht ins Solarium gehen.

Was is dann mit Gesetzen gegen Kindesmissbrauch, Drogen oder Angriffskriegen, müssten wir dann lauter Schwerstkriminelle oder Potentaten im Bundestag sitzen haben?

so weit so gut

schönen Abend noch

Angela_Merkel heman_orko

(via „Verlorene Generation“, mit detaillierter Hintergrundanalyse, Frisurenvergleich – und verblüffendem Ergebnis 😉 )

Zur Begeisterungsfähigkeit von Ostwestfahlen, Bayern, Hessen & Co. ein kleines Video.

(via)

Linksammlung #4

Tätä. Teil vier. Hat diesmal etwas länger gedauert, was zum ersten mit nem zeitweiligen Zeitmangel zusammenhing, und zum zweiten mit dem letzten von mir verfassten Artikel. Aber bevor mein Linkordner gänzlich explodiert, überschütte ich euch doch lieber wieder mit einer diesmal etwas längeren Liste. Viel Spaß beim angucken, sofern sich jemand durch alles durchkämpft 😉 Wobei natürlich jeder Link seinen Klick wert ist. Sonst stünde er ja nicht hier, nicht wahr?

Weiterlesen

Warum niemand…

…die Tierschützer von der PETA ernst nimmt: PETA Says No More Fly-Killing, Sends Obama a Humane Fly Catcher

…die Grünen ernst nimmt: Cem Özdemir ist Schirmherr der Döner-Suchmaschine doener365.de

…die FDP enst nimmt (leider): FDP-Toby Thalhammer als „Knuddelschnubbel“