Category: Schleuderschüsse


Was kostet die Welt?

Ein geflügelter Spruch, wie ihn sicherlich jeder schon mal gesehen oder gehört hat. Aber was kostet die Welt den nun wirklich? Ein Beispiel, um auch gleich was klar zu stellen. Haiti ist zur Zeit für den läpischen Preis von höchsten einer Milliarde Dollar zu haben. Sarkastisch? Ja! Unmenschlich? Doppelt Ja! An alle tränendrüsendrückenden Menschenweltverbessere: Dieser geistlose und kopflose Beitrag hat und soll nichts mit Menschlichkeit zu tun haben. Er erhebt auch nicht den Anspruch das Menschentum in seiner Würde und Individualität zu berücksichtigen. Ergo aufhören zu lesen oder klappe!

Weiterlesen

Advertisements

Wie die Zeit vergeht!

Nun liegt mein erster Eintrag in diesem Blog schon 9 Monate zurück und ich habe es seither nicht geschafft einen weiteren Artikel zu schreiben.

Wie konnte es nur so weit kommen?

Wurde etwa kein Fußball mehr gespielt?

Natürlich wurde Fußball gespielt, dieser Sport kommt ja kaum zur Ruhe. In diesem Winter rollt der Ball nach der Winterpause sogar noch früher als sonst. Damit bin ich auch sehr zufrieden, so konnte ich heute schon wieder mit dem glorreichen BVB um Punkte fiebern.

Gab es vielleicht nichts Interessantes zu berichten?

Gäbe es nichts zu berichten, wären Zeitschriften wie der Kicker wohl ausgestorben oder hätten sich andere Themenschwerpunkte suchen müssen. Beim Kicker hätte sich ein weiteres stets präsentes Thema unserer Gesellschaft angeboten. Der zwischenmenschliche Paarungsakt und weitere Erotik. Dann hätte das Magazin mit geringem Aufwand in F***** umbenannt werden können. Dieses ist nicht erfolgt, der Kicker ist noch immer am Markt erhältlich und hat auch fleißig über Fußball berichtet. Andere Zeitschriften, Zeitungen, Internetdienste und Sportsendungen taten es auch, nur ich nicht.

Die Gründe müssen also persönlicher Natur sein. Obwohl es mich große Überwindung kostet, habe ich mich entschlossen den Lesern einen Einblick in mein Privatleben zu gewähren.

Es lag nicht unbedingt an mangelnder Kreativität oder Ideen worüber ich schreiben könnte.

In der Tat hatte ich häufiger Mal den Gedanken, über ein Thema zu berichten.

Leider mangelte es mir gänzlich an der nötigen Zeit, als die Themen aktuell waren.

Später waren die Themen dann wieder so fern, dass ich diese nicht wieder aufwärmen wollte.

Warum schreibe ich denn jetzt? Der Druck wächst! Häufiger wurde mir berichtet, dass es an der Zeit sei, neue Artikel zu verfassen. Diesem Druck konnte ich heute einfach nicht mehr standhalten, als ich die Zusammenfassung vom Spiel VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg sah. Bei dem teilweisen Gestolper zweier vermeintlicher Spitzenteams musste ich sofort an Schleuderschüsse denken und zog die Verbindung zu meiner Rubrik im Blog.

Einige werden sich sicherlich fragen, was ein Schleuderschuss ist. In einem Lehrbuch werdet ihr keine Antwort finden. Und selbst im Duden ist der Begriff nicht vertreten.

Das liegt einfach daran, dass Schleuderschüsse eine Spezialität der Varreler Fußballszene sind. Aber selbst dort gibt es keine klare Definition. Doch gerade das Fehlen dieser zeichnet den Schleuderschuss jaus. Für mich sind undefinierbare Aktion auf dem Fußballplatz Schleuderschüsse. Von diesen haben mir besonders die Wolfsburger gegen Stuttgart einige gezeigt. Mangels Video kann muss ich euch diese jedoch vorenthalten.

Im Großen und Ganzen neigen sich meine schreiberischen 90 Minuten bereits wieder dem Ende. Bevor allerdings abgepfiffen wird, geht es noch in die Nachspielzeit. Ich möchte zumindest kurz anreißen, welche Themen in den vergangenen Monaten durchaus Erwähnung gefunden hätten.

Zum Einen natürlich die Meisterschaft des VfL Wolfsburg und das Unverständnis darüber, dass ein Felix Magath so eine Bombentruppe verlässt und zum Trümmertrupp ins Ruhrgebiet wechselt. Bei der momentanen Situation muss ich jedoch zugeben, dass ich mich damals mit meiner Meinung bestimmt in die Nesseln gesetzt hätte. Anscheinend hat der Coach alles richtig gemacht. Wolfsburg kommt in keiner Weise an die Vorjahresstärke heran und die Schalker spielen erfolgreicher als je zuvor.

Als weiteres Thema kam mir die Bundestagswahl sehr gelegen.

Wieso?     Klare Geschichte, in Deutschland regiert schwarz-gelb. Solche Schlagzeilen lesen wir Borussen Fans doch immer wieder gerne. Leider stand die Schlagzeile nicht im Sportteil sondern unter Politik. Dort hatte ich mir etwas anderes erhofft.

Als letztes Thema hätte man auch gut über die Eskapaden des Herrn L. aus S. berichten können. Vielleicht bietet sich die Gelegenheit im Laufe der Rückrunde. Momentan ist der gute Mann ja friedlich. Vermutlich aber nur, weil er aufgrund seiner eigenen vorübergehenden Unklugheit (ich will ihm keine Dummheit unterstellen) und der Winterpause lange nicht spielte. Nur dabei neigt er ja zur großen Unterhaltung der Massen.

Und was ist sonst in den vergangen Monaten passiert? In der Diepholzer Fußballszene erblickte am Freitag eine neue Fußballhoffnung das Licht der Welt. Ungefähr zu Zeiten meines ersten Berichtes vergnügte sich ein Sportskamerad mit seiner Lebensgefährtin besonders erfolgreich. Das Ergebnis heißt Paul. Merkt euch diesen Namen!

Manches Mal fühle ich mich in meiner Umwelt wie ein Alien. Ich weiß nicht, ob das ein unter der geneigten Leserschaft verbreitetes Phänomen ist, oder ich einfach ausgeprägt arrogant bin. Am häufigsten überfällt mich dieses Gefühl in Bahnhöfen. Doch wie ich heute einmal wieder feststellen musste – auch Supermärkte eignen sich für diesen Zweck ganz ausgezeichnet.  Weiterlesen

Kurz vor Ende der Transferperiode ist es den Mitgliedern dieses Blogs noch einmal gelungen einen Sensationstransfer zu landen. Ablösefrei und per sofort konnte ein neuer Autor und eine neue Kategorie verpflichtet werden. Wie es dazu kam und was die Leserschaft in Zukunft erwartet, soll das Thema meines ersten Artikels sein.

Als Maltes Bruder gehöre ich bereits länger zur Stammleserschaft. Und obwohl ihn schon seit einiger Zeit der Untergang Russlands stark in Anspruch nahm, hatte er noch die grandiose Idee, den Blog durch die Einführung einer Fußballkategorie aufzuwerten. Das Ziel was sich dahinter verbirgt, ist es, die Seite für ein noch breiteres Publikum interessant zu machen. Warum sich Fußball dafür anbietet möchte ich später erläutern.

Interessanter ist vielleicht erstmal, warum er gerade mich fragte. Anscheinend hält er mich aus irgendeinem Grund für geeignet. Vielleicht, weil der Fußball mich nun schon seit guten zehn Jahren begleitet. Seitdem bin ich aktiver Spieler in einem unterklassigen Verein*. Einige Jahre später habe ich dann noch ein Traineramt im Jugendbereich des gleichen Clubs übernommen und mittlerweile bin ich auch begeisterter Chef einer aufstrebenden Damenmannschaft. Zudem habe ich mir auch die Befähigung zur Spielleitung als Schiedsrichter in einem vierwöchigen Kurs angeeignet. Ob ich dadurch mehr Ahnung vom Fußball habe, als manch ein Kneipenstammtisch kann ich schlecht beurteilen. Ich bilde es mir aber zumindest ein. Viel wichtiger ist aber, dass ich versuchen möchte, den Fußballsport aus verschiedenen Blickwinkeln darzustellen. Dafür besitze ich wohl die Vorraussetzungen. Als gewisse Einschränkung bei meinen Artikeln möchte ich bereits andeuten, dass manche meiner weiteren Werke pro BVB 09 und gegen ein gewisses blau-weißes Übel der Bundesliga ausfallen könnten. Das hat mit meiner Gesinnung als Fan zu tun und sei mir zu verzeihen.

Nachdem ihr nun etwas über meinen Hintergrund zum runden Leder erfahren habt, stellt sich die Frage, warum dieses Thema an sich eine Bereicherung sein soll.

Bei der Beantwortung dieser Frage erinnere ich mich an einen Zeitungsbericht im Weser-Kurier, der vor einigen Jahren veröffentlicht wurde. Kurz zusammen gefasst, wurde über einen Amerikaner berichtet, der seiner Mutter auf die Frage nach der größten Religion in Deutschland antwortete, es sei Fußball. Nun möchte ich das nicht einfach so stehen lassen und habe einmal recherchiert, ob dem so seien könnte.

Wie soll ich das nun vergleichen? Anhand aktiver Fußballer in Deutschland vielleicht. Die Zahl derer soll sich im Bereich um 6 Mio. bewegen. Aber es gibt ja auch noch weitere Interessierte, die dem Ball aus persönlichen Gründen nicht hinterher jagen.

Also anhand von Stadionbesuchern der Bundesliga vielleicht? Diese Stadien haben eine Kapazität pro Saison für etwas mehr als 14 Mio. Besucher. Die Auslastung ist allerdings geringer, da einige Clubs anscheinend nicht genügend Attraktivität verbreiten. Nützlich ist die Zahl allerdings auch nicht. Viele Interessierte gehen zu mehreren Heimspielen und andere bleiben weg, da sie z.B. selber aktiv spielen müssen und keine Zeit haben.

Dritte Möglichkeit: Fernseheinschaltquoten bei Fußballgroßereignissen. Da bietet sich doch das EM-Finale 2008 an. Das hat bestimmt jeder gesehen, der sich für Fußball interessiert. Es sollen damals um die 28 Mio. Zuschauer vor den Bildschirmen des Landes gesessen haben. Beim WM Halbfinale 2006 waren es sogar mehr als 29 Mio. Aber da die Zahlen ungefähr gleich sind, nutze ich diese Mal, um das große Interesse am Fußball in Deutschland zu verdeutlichen und die neue Kategorie zu begründen.

Nun möchte ich den Vergleich mit den Religionen natürlich noch zu Ende führen. In Deutschland verteilen sich jeweils ca. 31 % der Bevölkerung auf die evangelische- bzw. katholische Glaubensgemeinschaft. Das macht dann ca. 25 Mio. Gläubige pro Kircheninstitution. Da scheint der Fußball dann ja tatsächlich mehr Anhänger zu haben. Somit scheint der Amerikaner aus dem Weser-Kurier nicht im Unrecht gewesen zu sein.

Unter anderen Gesichtspunkten ist dieser Vergleich natürlich quatsch, da viele Fußballfans dann einem Doppelglauben verfallen wären. Ich im Übrigen auch. Da dieses gegen mindestens eines der zehn Gebote verstößt, soll der Fußball hier in Zukunft eher nicht religiös dargestellt werden. Ich schließe aber nicht aus, dass der ominöse Fußballgott gelegentlich Erwähnung findet. Grundlage dieser Kategorie ist also einfach nur, die hohe Anzahl von Fußballfans mit einigen Berichten zu ihrem Hobby zu bedienen.

*Hier möchte ich übrigens noch mal die Gelegenheit nutzen und fordere die Heraufstufung des Varreler Sportplatzes in Maltes Top Zehn Stadien auf Platz Zwei!!!