Tag Archive: USA


Winter

es ist winter. kinder fahren schlitten, der radiomann sagt minus 20°C zur nacht an. der schnee glitzert so schön in der sonne und ein halb erfrorener obdachloser übergibt sich in der notaufnahme. während die s-bahn 20 minuten verspätung hat, die berufspendler sich die hände reiben, holen sie in der ukraine wieder ihre holzöfen raus.  wie klimaschützend gedacht: in deutschland heizen jetzt auch wieder viele familien mit holz und die förster zählen schon den baumbestand. im gaza-streifen ist es eher zu heiß als zu kalt, aber da gibt es ja auch keine bäume. die nächte sind sternenklar in berlin und putins eiskalter atem scheint nicht nur osteuropa zu vereisen. barack dagegen spart sich den atem für seinen amtseintritt und barak ist atemlos, weil er sich um seine uzischützen, frankreich und ägyten gleichzeitig kümmern muss.

sogar die zigaretten-asiaten stehen nicht mehr bis spät abends an der u-bahnstation, schließlich haben wir oberschenkelhalsbruchwetter. es ist so kalt, dass das fresh frozen plasma sich fast warm anfühlt, noch vor dem erwärmen im plasmatherm. bei scheinwerferlicht landend wirbelt der adac-hubschrauber feine schneegriesel auf, die in der luft tanzen und dennoch wieder den boden berühren müssen. die leute in den bars trinken cocktails wie tequila sunrise oder swimmingpool, um dem winter zu entfliehen. die tage werden wieder länger, überall liegen noch sylvesterknaller herum, die stadtreinigung muss wahrscheinlcih ersteinmal die straßen streuen, was solls… ob wohl am fernsehturm eiszapfen hängen? das jahr 2009 hat schon eine große veränderung gebracht: der döner gegenüber kostet 30 cent mehr, wir können also getrost sagen: es kann nur noch besser werden.

es ist die zeit ski zu fahren – oder doch nicht? für martin schmitt war es ein guter start in die skisaison, für dieter althaus leider nicht. doch einer freut sich bestimmt über den unfall: der freigelassene RAF-kauz christian klar schaut auf bildern schon so dämonisch drein. doch hier in berlin ist er anscheinend sehr beliebt. sein mageres antlitz stiert von begrüßungsplakaten der autonomen, die vornehmlich an brückenpfeiler gepappt wurden, herab. was gibt es sonst noch für wichtige nachrichten aus der welt? demnächst fängt das dschungelcamp an, da wären wir wieder beim fliehen vor dem winter. und kiffen soll schizophrenie auslösen. außerdem soll ein bauernsohn aus bayern seine bayrischen bauerneltern erschlagen haben. ich glaub es wird zeit, dass es frühling wird. 😉

liebe grüße aus friedrichshain

euer philip

Advertisements

Gestern habe ich die wunderebare deutsche Website der (natürlich staatlischen) russischen Nachrichtenagentur РИА Новости (RIA Nowosti) endteckt.

Unbedingt lohnt sich dieser Artikel, in dem ein wohl führender russischer Wissenschaftler eine unterhaltsame Prognose aufstellt:

Laut seiner Prognose wird das Land in sechs Teile zerfallen: die Pazifikküste mit der wachsenden chinesischen Bevölkerung; den Süden mit den mehrheitlich Spanisch sprechenden Einwohnern, Texas, wo die Unabhängigkeitsbewegung wächst, die Atlantikküste, die völlig andere Völkerschaften und eine andere Mentalität vertritt und eventuell in zwei Teile zerfällt, die fünf ärmeren zentralen Bundesstaaten und den Norden, wo der kanadische Einfluss stark ist.

Außerdem lässt er uns wissen:

„Wir könnten übrigens Alaska zurückverlangen, das seinerzeit bekanntlich nur verpachtet wurde“, fügte er hinzu.

Bekanntlich.

Interessant ist da natürlich die Reaktion der USA auf eine derart seriöse Theorie: Weißes Haus verweigert Stellungnahme zur „USA-Zerfall“-Prognose

Nein, also wie können die nur?! Und dann sowas freches:

„Ich bin verblüfft und glaube, auf einen Kommentar verzichten zu müssen“, erklärte sie auf eine entsprechende Frage von US-Journalisten. Dabei war zu sehen, dass sie ein Lächeln zu unterdrücken versucht.

Das war jetzt zum schmunzeln, aber teilweise kann man auch mehr erfahren als in manch deutschen Medien, manches trauen sich die Deutschen einfach nicht zu schreiben. Die Lektüre von RIA Nowosti ist also sowohl unterhaltsam als auch informativ 😉

So heißt es beim ehemaligen Nachrichtenmagazin etwa:

Ein Sprecher des Senders sagte, die Botschaft des iranischen Präsidenten sei eine geistige und beinhalte gute Wünsche für die Jahreszeit.

Es geht – einige werden schon davon gehört haben – um die Weihnachtsansprache des iranischen Terroristenführers Staatspräsidenten im britischen Fernsehen. RIA Nowosti weiß anscheinend mehr über den Inhalt der Ansprache des verbündeten Staatschefs:

Die Erdbevölkerung wird aufgerufen, den „böse eingestellten und expansionistischen Kräften die Stirn zu bieten“. „Würde Christus heute auf der Erde leben, so hätte er zweifellos die Fahne der Gerechtigkeit und der Liebe zur Menschheit erhoben und gegen die Kriegsbrandstifter, Okkupanten, Terroristen und Angstmacher in der ganzen Welt seinen Widerstand geleistet“, so Ahmadinedschad.

Eine geistige Botschaft mit guten Wünschen“, genau. Nichts als eine politische Botschaft ist das. Ich bin mir sicher der Spiegel, Sturmgeschütz der Demokratie, hat die gleiche Pressemeldung bekommen, wie RIA Nowosti. Man hätte also durchaus mal die Aussage des Sprechers von Channel 4 in den richtigen Kontext setzen können. Andere deutsche Medien lassen zumindest auch Kritiker zu Wort kommen. Trotzdem finde ich, dass sich die Stellungnahme der Nachrichtenchefin von Channel 4 wie ein Witz liest:

„Wir wollen unseren Zuschauern einen Einblick in eine alternative Weltanschauung geben.“ Mit der Botschaft wolle Ahmadinedschad den Briten Glückwünsche zur Geburt Jesu aussprechen.

Na dann – frohe Weihnachten 🙂

Kleines Experiment

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das mit Deutschen funktioniert, aber einen Versuch sei’s wert. Auflösung und der Grund der Umfrage folgen in einem späteren Post.